…Lebenszeichen von unseren Musikern aus der Unterwelt.

10. März 2012

41 Musiker auf  70 Quadratmetern – da muss man sich mit seinem Pultnachbarn wirklich sehr gut verstehen oder zu größter Kompromissfähigkeit veranlagt sein, um gemeinsam knapp 4 Stunden Händel zu bestreiten. Hinzu kommt das beengende Sicherheitsnetz über dem Orchestergraben, falls ein enthusiastischer Sänger der Bühnenkante zu nahe kommt und in den Abgrund stürzt. Unsere Blechbläser und den Pauker hat es da schon besser getroffen, sie dürfen aus dem Off spielen.

Dieser Arbeitsplatz beweist, dass die Arbeit in einem Opernhaus nicht immer mit Glanz und Glamour zu tun hat. Platz haben wir genug in dieser Unterwelt, dafür müssen wir die meiste Zeit warten. Nur drei kurze Einsätze in einer langen Oper stellen hohe Anforderungen an die Konzentration, denn es fällt nicht immer leicht, nach langen Pausenzeiten wieder voll auf den Punkt konzentriert zu spielen. Immerhin ist die Kantine nah …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: